Archiv für den Monat: August 2013

Du fotografierst Dein Essen?

Ja, ich fotografiere mein Essen. Im Internet auch als Foodporn bekannt. Da ich (fast) jedes mal darauf angesprochen werde, möchte ich Euch gerne mal aufklären warum ich das mache.

Wurstsalat  (Foto: Herr Meier)

Wurstsalat
(Foto: Herr Meier)

Je nachdem mit wem ich unterwegs bin tauchen immer wieder die gleichen Fragen auf. Warum machst Du das? Was soll denn das? Wofür soll das denn gut sein? Eigentlich ist auch immer jemand dabei der sich fremdschämt ;). Aber nix desto trotz zücke ich vor jedem Gang das Smartphone und mache ein Foto davon.

Da ich den Location Dienst Foursquare nutze, informiere ich mich dort auch gerne über alles mögliche und schaue mir die Tips der Nutzer an. Auch als ich zum TweetupTGKN in Konstanz war, habe ich mich im Vorfeld über die Hafenhalle informiert und dort anschließend auch meinen Senf dazu gegeben. Auch bei Google schaut man ja gerne mal vorbei, so das ich ab und an auch dort Bilder hochlade und einen kleinen Bericht schreibe. Zu guter letzt ist auch noch Foodspotting zu erwähnen. Eine sehr schön gemachte App, wo ich auch meine Bilder der Öffentlichkeit präsentiere. Leider ist bei Foodspotting hier in der Gegend nicht viel los, aber das kann sich ja noch ändern.

Pizzaschnitte  (Foto: Herr Meier)

Pizzaschnitte
(Foto: Herr Meier)

Da ich mich über die oben genannten Dienste oft informiere, möchte ich meine gemachten Erfahrungen gerne teilen und somit anderen die Möglichkeit geben, sich vorab schon mal ein Bild von der Location bzw. dem Essen zu machen.

Ja, die Geschmäcker sind verschieden, deshalb vertraue ich natürlich nicht blind allen Aussagen und probiere gerne selber viel neues aus. Aber mittlerweile kennt man seine Pappenheimer und weiß dann auch von wem man bedenkenlos Tipps für bare Münze nehmen kann, gell @hoomygumb 

Pro Tip: Einfach mal beim nächsten Essen das Smartphone zücken und ein Bild machen. Ihr müsst es ja nicht (gleich) hochladen, aber einfach mal einen Ordner machen und nach einer Weile mal wieder durch die Bilder zappen…..lohnt sich 😉

 

iPhone kaputt – Teil 3

So, mittlerweile habe ich mein altes iPhone wieder am Start. Die Telekom hat mir ja einen Austausch für 226,10€ angeboten, weil mein Handy wohl einen Wasserschaden erlitten hat. Diesen Kostenvoranschlag hatte ich freundlich abgelehnt. Nach dem Anruf aus dem Telekomshop, habe ich es dann umgehend abgeholt und bin auf direktem Weg zum Applerep Laden marschiert. Recht freundlich wurde ich dort begrüßt und nach ausfüllen des Auftrages wechselte mein Telefon auf die andere Seite der Ladentheke. In 3 Stunden könnte ich es wieder abholen, weil er erst noch ein iPad reparieren müsste dauert es leider so lange. Kein Problem für mich.

Logo Rechnung  (Foto: Herr Meier)

Logo Rechnung
(Foto: Herr Meier)

3 Stunden später stand ich wieder an der Theke und holte mein Telefon wieder ab. Die Einheit des Ein- / Ausschalters wurde kpl. getauscht und funktioniert wieder einwandfrei. So als wäre nie etwas gewesen. Äußerlich alles wie gehabt, keinerlei Spuren festzustellen. So wechselte mein iPhone wieder zu mir und 60€ zum Ladenbesitzer. Ich hoffe mal das ich die 6 monatige Garantie nicht in Anspruch nehmen muss, aber sobald etwas sein sollte, solle ich mich doch bitte sofort melden. Alles in allem war ich doch sehr positiv überrascht. Ich hoffe zwar, das ich nicht mehr so schnell wieder etwas zum reparieren habe, würde aber auf jeden Fall wieder zum Applerep gehen.

Somit schließt sich jetzt nach ca. 4 Wochen die Akte iPhone kaputt. Hoffentlich muss ich sie nicht wieder öffnen 😉

iPhone kaputt – Teil 2

Nach über 2 Wochen und zweimaliger Nachfrage bei der Telekom bekam ich jetzt dann mal ein Feedback: „Ihr Gerät kann leider nicht mehr im Rahmen der Herstellergarantie repariert werden. Daher wurde ein Kostenvoranschlag erstellt. Grund der Erstellung: Wasserschaden / Feuchtigkeitsschaden / Korrosion. Wir haben Ihnen die Schadensbilder zur Information online bereitgestellt. Unser Angebot für Sie: Austausch für 226,10€“

Na dann mal das Schadensbild online angeschaut:

Screenshot Website

Screenshot Website

So sieht also mein iPhone im inneren der Kopfhörerbuchse aus. Toll. Gerade hier einen Feuchtigkeitsmesser oder -sensor zu platzieren ist ja ganz nett. Ich trage mein iPhone immer ohne Hülle in meiner Hose oder Jackentasche spazieren, gehe damit Radfahren und Joggen. Das man dort nach 22 Monaten Feuchtigkeit feststellt ist meiner Meinung nach so sicher wie das Amen in der Kirche (egal was Apple meint oder schreibt). Ganz toll ist dann auch noch das Angebot in Höhe von 226,10€…..Wow.

Ich habe jetzt den Kostenvoranschlag ausgefüllt, das sie mir das Gerät unrepariert und kostenlos zurücksenden sollen. Dann ab zum Applerep Laden hier im Dorf und das ganze für 60€ reparieren lassen. Dort dann sogar mit 6 monatiger Garantie.

Teil 3 wird folgen…..bestimmt 😉

Kino als Familie

Letzten Sonntag waren wir seit langem mal wieder mit der gesamten Familie an einem Wochenende im Kino. Ich denke mal, das es auch in Zukunft nicht mehr so schnell passieren wird. Die Preise für Familien (wobei man in Tuttlingen erst als Familie gilt wenn man 2 Kinder hat!) haben es dann doch ganz schön in sich. Ohne Getränke oder Süßes waren wir dann ganze 39,50€ los. Mit 3D Zuschlag, zwei 3D Brillen, da wir bis jetzt nur 2 hatten und das trotz Familienrabatt. Ich finde das persönlich schon ein bisschen viel.

Screenshot Website

Screenshot Website

Schade finde ich es, das man gerade am Wochenende nicht mehr Aktionen für Familien macht. Gerade an diesen Tagen steigt doch eigentlich die Aktivität als Familie. Verbilligte Karten an den Nachmittagsvorstellungen, evntl. ein Bonusheft, Happy hour, oder Festpreise (z.B. pro Person ein 5er) etc. Ausserdem sollte man auch mit einem Kind als Familie angesehen werden!

Ich will hier nicht irgendwelchen Kinobetreibern vorschreiben das sie die Preise für Familien senken sollen! Der Beitrag stellt ausdrücklich nur meine persönliche Meinung als Familienvater dar.

In diesem Zusammenhang fällt mir auch wieder die Aktion „2 + 2 = 20“ ein. Auch eine sehr gute Idee, die aber wohl nicht angenommen oder einfach nicht richtig vermarktet wurde?