Schlagwort-Archive: Internet

Google Inbox

Dank Andreas hatte ich jetzt eine Woche Zeit die neue Inbox von Google zu testen. Direkt nach der Einladung gleich mal die App auf meinen Apfel geladen und angemeldet. Der Erste Eindruck……viel zu bunt! Die Ansicht ist definitiv sehr gewöhnungsbedürftig. Nach Studium des Einsteiger Leitfaden von Caschys Blog und diversen Anpassungen auf mein Mail Verhalten, legte ich dann mal los.  Weiterlesen

TweetupTGKN – mal wieder

Ihr wisst immer noch nicht was ein Tweetup ist? Hier ist es schön erklärt von der Delegation aus Dresden.

Dieses mal wurde demokratisch über die Location abgestimmt. Die Mehrheit fiel auf „Zum Pfannkuchen“ in Konstanz und schon bei der Anmeldung war es abzusehen, das es dieses mal viele Teilnehmer sein werden. Obwohl doch einige schon im Vorfeld abgesagt hatten, war es mit 19 Leuten ein neuer Rekord. Die lange Tafel hat gerade so gereicht das alle Platz hatten. Mit ein bisschen zusammenrücken bzw. Tische auseinander ziehen, kam dieses mal zum Ober- und Unterhaus auch noch das Mittelhaus hinzu. Weiterlesen

Nook HD – Testdrive

Seit dieser Woche befindet sich ein Nook HD 7″ Android Tablet von Barnes&Noble direkt aus den USA im Besitz der Meiers. Nach einer kleinen Netzteilbastelei haben wir es geschafft den Akku zu laden und werden den Testdrive starten. Der erste Eindruck ist ganz ordentlich, die Verarbeitung ist sehr gelungen und die Lederhülle fühlt sich sehr wertig. Mehr davon nächste Woche……. 😉

(Foto: Herr Meier)

(Foto: Herr Meier)

Spotify? – Spotify!

Da ich relativ viel Musik höre, habe ich mir diese Woche mal Spotify ein bisschen näher angeschaut. Musik für alle heißt es dort auf der Homepage. Also fix mal runtergeladen, installiert und ein Konto erstellt. Die App fürs iPhone geladen und angemeldet. Der erste Eindruck ist ganz ordentlich. Die 30 Tage kostenlos werde ich jetzt mal ausgiebig testen um dann zu sehen ob es die 9,99€ pro Monat (für mich) Wert sind.

Screenshot Spotify  (Foto: Herr Meier)

Screenshot Spotify (Foto: Herr Meier)

Der erste Eindruck ist auf jeden Fall schon mal sehr positiv. Besonders das offline speichern auf dem Smartphone ist an sich schon klasse. Playlist erstellen, synchronisieren und dann offline verfügbar machen. Auch über Bluetooth ans Autoradio schicken klappt einwandfrei.

Habt Ihr auch schon Erfahrungen mit Spotify gemacht? Wenn Ja, welche? Würde mich über Eure Meinungen freuen. 😉

Musikvideos bei Vevo

Seit ein paar Tagen ist der Musikvideo-Dienst Vevo auch in Deutschland verfügbar.

Screenshot Vevo iPad  (Foto: Herr Meier)

Screenshot Vevo iPad
(Foto: Herr Meier)

Was sich vielversprechend anhört, möchte auch getestet werden. Also gleich mal einen Account erstellt (der aber nicht zwingend notwendig ist) und die entsprechenden Apps geladen.

Screenshot Vevo Browser  (Foto: Herr Meier)

Screenshot Vevo Browser
(Foto: Herr Meier)

Auf den ersten Blick ist alles recht schlicht gehalten und man findet sich recht schnell zurecht. Künstler oder Songname im Suchfeld eingeben, fertig. Laut Vevo rund 75’000 Videos für den Anfang. Viele Mainstream Songs sind zu finden, aber auch schöne Videoklassiker von früher (Billy Idol, Depeche Mode etc.). Zu vielen Künstlern werden auch noch Tourdaten angezeigt und wie üblich wird einem die Möglichkeit gegeben alles überall zu sharen, liken und bei iTunes zu erwerben.

Screenshot Vevo Browser  (Foto: Herr Meier)

Screenshot Vevo Browser
(Foto: Herr Meier)

Finanziert wird mit Werbung, die mir persönlich noch nicht aufgefallen ist, aber im laufe der Zeit  bestimmt noch aufdringlicher wird. Das Anlegen von Playlisten geht nur mit Account und das synchronisieren klappt in meinen Augen noch nicht so gut. Auf den 4 Plattformen die ich nutze, stimmen die Listen nicht sonderlich überein. Lied am Browser hinzugefügt, auf dem Iphone nicht sichtbar, aber dafür auf dem ipad. Naja, das werden die aber auch noch richten.

Screenshot Vevo iPad  (Foto: Herr Meier)

Screenshot Vevo iPad
(Foto: Herr Meier)

Auch auf dem Apple TV ist Vevo mit einer eigenen App vertreten. Hier macht das ganze in meinen Augen am meisten Sinn. Playlist erstellen und los gehts. Der langen Musikvideonacht kann nix im Weg stehen. OK es gibt noch keinen Shufflemodus, der wird aber auch noch kommen, da bin ich mir sicher.

Du fotografierst Dein Essen?

Ja, ich fotografiere mein Essen. Im Internet auch als Foodporn bekannt. Da ich (fast) jedes mal darauf angesprochen werde, möchte ich Euch gerne mal aufklären warum ich das mache.

Wurstsalat  (Foto: Herr Meier)

Wurstsalat
(Foto: Herr Meier)

Je nachdem mit wem ich unterwegs bin tauchen immer wieder die gleichen Fragen auf. Warum machst Du das? Was soll denn das? Wofür soll das denn gut sein? Eigentlich ist auch immer jemand dabei der sich fremdschämt ;). Aber nix desto trotz zücke ich vor jedem Gang das Smartphone und mache ein Foto davon.

Da ich den Location Dienst Foursquare nutze, informiere ich mich dort auch gerne über alles mögliche und schaue mir die Tips der Nutzer an. Auch als ich zum TweetupTGKN in Konstanz war, habe ich mich im Vorfeld über die Hafenhalle informiert und dort anschließend auch meinen Senf dazu gegeben. Auch bei Google schaut man ja gerne mal vorbei, so das ich ab und an auch dort Bilder hochlade und einen kleinen Bericht schreibe. Zu guter letzt ist auch noch Foodspotting zu erwähnen. Eine sehr schön gemachte App, wo ich auch meine Bilder der Öffentlichkeit präsentiere. Leider ist bei Foodspotting hier in der Gegend nicht viel los, aber das kann sich ja noch ändern.

Pizzaschnitte  (Foto: Herr Meier)

Pizzaschnitte
(Foto: Herr Meier)

Da ich mich über die oben genannten Dienste oft informiere, möchte ich meine gemachten Erfahrungen gerne teilen und somit anderen die Möglichkeit geben, sich vorab schon mal ein Bild von der Location bzw. dem Essen zu machen.

Ja, die Geschmäcker sind verschieden, deshalb vertraue ich natürlich nicht blind allen Aussagen und probiere gerne selber viel neues aus. Aber mittlerweile kennt man seine Pappenheimer und weiß dann auch von wem man bedenkenlos Tipps für bare Münze nehmen kann, gell @hoomygumb 

Pro Tip: Einfach mal beim nächsten Essen das Smartphone zücken und ein Bild machen. Ihr müsst es ja nicht (gleich) hochladen, aber einfach mal einen Ordner machen und nach einer Weile mal wieder durch die Bilder zappen…..lohnt sich 😉

 

Meine erste pl0gbar

Als relativ frischer IronBlogger wagte ich mich nach meinem ersten tweetupTGKN vor 2 Wochen jetzt auf meine erste pl0gbar nach Konstanz. Zusammen mit @hoomygumb und @der_Ideealist ging es (mehr oder weniger) pünktlich Richtung Bodensee. Ziel war das Cafè Zeitlos in Konstanz. In dem kleinen aber netten Biergarten war ein Platz schnell gefunden. Die Mückenplage wurde uns vorausgesagt, aber mit Autan (Family Care mit Aloe Vera) am linken Arm und Anti Brumm (forte) am rechten Arm war das kein Problem.

Getränke & Essen waren bestellt und da mir vom tweetup schon ein paar Leute bekannt waren, entwickelten sich schnell nette und lustige Gespräche. Von foodporn, Erdnüsse in Barbies Salatschüssel über Strom ohne Steckdose und kühlendes blaues Licht wurde bis spät in Abend philosophiert und gelacht.

Kurz vor dem Ende wurde es dann recht romantisch als @hoomygumb beim Anblick des Flyers von Andy Globe die Tränen in die Augen schossen…hach. Mit YouTube Videos dieses (in unseren Augen) Ausnahmekünstlers beendeten wir diese pl0gbar frei nach dem Zitat von Andy „EVERYTHING IS POSSIBLE IF YOU BELIEVE !!!!!!!“

Ein herzliches Dankeschön an alle Teilnehmer für diesen tollen Abend. Ich durfte wieder viele nette Leute (hier & hier) kennenlernen und es war bestimmt nicht meine letzte pl0gbar.

Pro Tip: Kein Mückenstich an den Armen, aber Atuan riecht besser und gibt eine weichere Haut 😉